RAG.Erdgas.Mobile

„Erdgas – der sparsame, sichere und saubere Kraftstoff“

Erdgas wird bereits seit Jahrzehnten als besonders sparsamer, sicherer und sauberer Kraftstoff für Fahrzeuge in Österreich sowie international erfolgreich eingesetzt.
   

Erdgasspeicher Puchkirchen

Dabei wird vorwiegend Methan aus natürlichen Quellen, biologischen Produktionsanlagen oder aus der Umwandlung von erneuerbarem Strom aus Sonne und Wind gewonnen und für die Abgabe an der Tankstelle zuvor verdichtet. Deshalb wird dieses Produkt unter der normierten Bezeichnung „CNG“ (engl. „compressed natural gas“) an mittlerweile zahlreichen Tankstellen in Österreich und Europa angeboten.

Auf Grund des gasförmigen Zustandes wird CNG in  Kilogramm (kg) anstatt Liter abgegeben, wobei in einem Kilogramm CNG im Vergleich zu einem Liter Diesel 130% bzw. im Vergleich zu Benzin 150% an Energie und Fahrleistung enthalten ist. Damit kann bei gleichen Kosten an der Tankstelle das Erdgasfahrzeug im Vergleich zum Flüssigkraftstoff eine bis zu doppelt so hohe Strecke zurücklegen (für EUR 10,- rund 290 km!)

Der Tankvorgang läuft grundsätzlich vergleichbar mit Flüssigkraftstoffen ab, nur wird CNG mittels Tankschlauch gasförmig in die Flaschentanks des Fahrzeuges geladen. Bei den meisten Erdgasautomodellen handelt es sich um bivalente Antriebe, das bedeutet, dass die Motoren neben Erdgas auch Benzin verarbeiten können und dazu ein eigener Tank für Benzin vorhanden ist. Die Umschaltung erfolgt vollautomatisch und unauffällig auch während der Fahrt.

RAG.ERDGAS.MOBIL

Die RAG betreibt seit 2014 an ihrem Standort in Gampern in OÖ (Nähe Vöcklabruck) beim Erdgasspeicher Puchkirchen ihre erste öffentliche Selbstbedienungs-Erdgastankstelle (täglich von 0 – 24 Uhr geöffnet). Dieses Konzept soll in den nächsten Jahren im Fördergebiet der RAG kontinuierlich ausgebaut werden, um den Endkunden den Zugang zum umweltfreundlichen und günstigen Kraftstoff Erdgas zu erleichtern. Als Erdgasproduzent und Erdgasspeicherbetreiber kann das Unternehmen damit eine krisensichere und preisstabile Kraftstoffversorgung auf lange Zeit gewährleisten. Darüber hinaus leitet die RAG ein Projekt  zur Erforschung der unterirdischen Speicherung von Wind- und Sonnenenergie (www.underground-sun-storage.at), womit erneuerbares Gas für Mobilitätszwecke zur Verfügung gestellt werden kann.

Für Gewerbe- und Industriekunden bietet die RAG mit ihrer langjährigen Erfahrung in Anlagenplanung, Anlagenbau und Betrieb von Erdgasanlagen gerne spezifische Kundenlösungen an, wie beispielsweise Betriebstankstellen für CNG. In 2015 wird innerhalb der RAG die erste Anlage zur Erzeugung von LNG  (engl. „liquefied natural gas“) errichtet. Dabei wird das identische Ausgangsprodukt „Methan“ tiefgekühlt und dadurch in den flüssigen, drucklosen Aggregatzustand umgeformt. Das Volumen verringert sich bei gleichbleibendem Energieinhalt auf 1/600 des Normzustandes. Dieses Produkt wird deshalb bereits in einigen Ländern Europas als LKW-Kraftstoff eingesetzt und auf Grund seiner positiven Eigenschaften als „der“ Kraftstoff der Zukunft gesehen.